Kohlefrei grillen ist unmöglich? Von wegen!

Grillen erfreut bei diesem herrlichen Wetter großer Beliebtheit und auch wir grillen gerne!

Natürlich fleischlos, was wirklich gut geht. Seit Neustem sogar kohlelos! Quasi wenn man so will sogar im doppelten Sinne, denn womit wir gegrillt haben, gab es vollkommen KOSTENLOS!

Glaubst du nicht?

Auch ein schönes Holzfeuer kann Freude machen! Dieses hier war mal ein kleiner alter Grill und wurde, dank halb abgesägter Beine, eine Grillschale! Nachhaltigkeit gehört schon lange zu unserem Alltag!

Was haben wir in all der Zeit, die wir erwachsen sind, für Geld in Kohle und Briketts gesteckt!

Die Lösung war meistens supernah!

Glaubst du nicht?

Na dann schau mal her!

Kennst du die Dinger?

Sie sind nervig, denn man muss sie, um den Rasen zu mähen und das Beet hübsch zu haben immer aufheben. In den vergangenen 2 Jahren haben wir unseren Kindern immer pro zusammen gesammelten Eimer ein Eis ausgegeben und sie weggeworfen!

Das sind die Zapfen unserer Fichte im Garten!

Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir nicht nur Geld gespart, sondern auch die Fichtenzapfen sinnvoll genutzt!

Da wir im letzten Jahr Erfahrungen mit dem Grillmais gesammelt haben, wollten wir in diesem Jahr einmal gucken, ob es mit den Fichtenzapfen evtl. auch geht. Dazu hat die ganze Familie die trockenen Zapfen gesammelt. Einen kleinen Eimer gaben wir in unseren schon ordentlich großen Grill und bestückten diesen mit umweltfreundlichen Holzhobelgrillanzündern. Mit wenig Mühe bekamen wir so ein erst recht stark rauchendes Feuerchen. Als der Rauch abnahm und die Zapfen schön glühten, kam die erste Lage mariniertes Gemüse drauf.

Im Endeffekt haben wir 2 Lagen würzig mariniertes Gemüse in Grillpfannen mit einem Eimer Fichtenzapfen gegrillt! Es war die wahre Wonne und übertraf unsere Erwartungen bei Weitem!

Den vorsichtshalber daneben platzierten Zapfennachschub brauchten wir gar nicht!

Als wir fertig waren mit dem Grillen, war die Glut immer noch stark und wir warfen probehalber eine Banane mit Schale hinein, wendeten sie einmal als sie schwarz wurde und als wir sie herausholten und schälten war sie köstlich!

Wie gebackene Bananen, nur ohne Teig drum rum! Eine super Süßigkeit!

Wir verzichten zur Zeit auf nicht von Natur aus an Ballaststoffen gebundenen Zucker und deswegen war es besonders gut!

Fazit: Das Grillen mit Fichtenzapfen funktioniert super gut!

Womit grillst du?

Glühende Grüße

Janina Bischoff
Deine Nachhaltigkeitsvisionärin
Autorin
Motivdesignerin
Ehefrau, Mutter und Freundin

PS: Es ist übrigens die Marinade, die so toll riecht beim Grillen :)! Egal, was mensch grillt!