Ringelblumenöl (Calendula-Öl) für meine trockene Haut

Da ich unter einer trockenen Gesichtshaut leide und bis vor gut einem Jahr schon diverse Cremes etc. ausprobiert habe und es dann dran gegeben habe weil es viel Geld und Verpackungen verbraucht ohne ausreichenden Erfolg zu bringen, habe ich erst Rosenöl und vor ein paar Monaten Ringelblumenöl für mich entdeckt.

Dazu trockne ich die Blütenblätter von ein paar Ringelblumen. Wenn diese wirklich komplett durchgetrocknet sind, lege ich sie in ein Schraubglas und begieße sie so lange mit Rapsöl bis sie komplett bedeckt sind. Anschließend schwenke ich das Glas in Kreis und schaue erneut, ob alle Blütenblätter bedeckt sind. In der Vergangenheit habe ich auch schon öfter mit frischen Blütenblättern der Ringelblume oder auch der Rose gearbeitet, es stellte sich allerdings heraus. dass diese einen starken Hang zum Verderben haben. Dieses Glas stelle ich in die Küche, wo es mir immer wieder begegnet und ich nicht vergessen kann, es täglich gelegentlich in Kreis zu schwenken.

Nach gut 3 – 4 Wochen ist mein Öl dann fertig und ich filtere die Blätenblätter mittels eines engmaschigen Siebes heraus. Das Öl hält sich, laut meiner Erfahrung, mindestens mehrere Monate wenn es im Schatten gelagert wird und verleiht -wenn man es benutzt!- streichelweiche Haut.

Streichelweiche Grüße

Janina@sollumbruchstelle.de