Schwarzer Rettich als fruchtiger Salat mit Gartenbeeren ­čŹŻ

Er ist sooooo lecker ­čśő

Schwarzer Rettich: Da kann sich so Manche:r nicht drunter vorstellen. Menschen, die sich mit Hustensaft selber machen auseinandergesetzt haben wissen, dass der schwarze Rettich daf├╝r eine sehr gute Zutat ist. Er steckt voll Vitamin C und hat sehr viele gute Eigenschaften.

Wenn ich den Geschmack des schwarzen Rettichs beschreiben wollte, w├╝rde ich ihn als gro├čes Radieschen beschreiben: Knackig, mit recht viel Fl├╝ssigkeit und scharf.

Der schwarze Rettich, regional zur Zeit sehr gut zu bekommen!

Diese Sch├Ąrfe ist in dem heutigen Salat tats├Ąchlich nicht zu merken. Er ist sehr mild und fruchtig. Vielleicht mache ich demn├Ąchst mal einen scharfen Salat, mal schauen.

Schwarzer Rettichsalat

Los geht’s:

1 faustgro├čen schwarzen Rettich sch├Ąlen und grob reiben,

1/2 kleine Zwiebel ganz klein schneiden,

1 Hand voll Beeren aus dem Garten (ich hab Himbeeren, schwarze und rote Johannesbeeren genommen) waschen und dazu geben,

100 g Joghurt aus dem Glas hinzuf├╝gen (der Rest wird vlt Tzaziki Ôś║ oder Tzaziki mal anders),

1 EL Nussessig (ich habe Walnuss-Essig genommen)

2 TL (Wald-)Honig einr├╝hren und mit

etwas Pfeffer, Salz und Kurkuma w├╝rzen.

Wenn alles gut vermischt ist, ist er fertig. Richtig gut wird er, wenn er mindestens 1,5 Stunden durchzieht. Wie er ist, wenn er noch l├Ąnger durchzieht, kann ich nicht sagen weil er dann schon weg war – so lecker war er!

Viel Spa├č beim Nachmachen!

Ich freue mich auf eure Bilder!

Ihr k├Ânnt auch andere Fr├╝chte nehmen, ich kann mir da auch sehr gut Erdbeeren drin vorstellen.

Deine Nachhaltigkeitsvision├Ąrin

Janina Bischoff