Plastikfrei ist keine Zauberei – Sollumbruchstelle bei der Peter-Pan-Schule


Auf Einladung einer Lehrerin der Peter-Pan-Schule Rheine habe ich dort mit einem selbst erstellten DIN A5-Heftchen „Plastikfrei ist keine Zauberei“ und tatkräftiger Unterstützung von Willi mit den Kindern über die Vermeidung von Müll gesprochen.

Natürlich war ich extrem aufgeregt!

Aber da ich gut vorbereitet war und Materialien dabei hatte, konnte ich mich an meinem Plan und spontan an dem, was mir die Kinder lieferten, entlang bewegen. So fand ich schnell meine Sicherheit wieder!

Und wie viel die pfiffigen Zweitklässler bereits über Plastik-Müll wussten!

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und den Kindern erst: Die blühten richtig auf und beteiligten sich rege!

Die Lehrerin hat mich, da sie ihre Klasse einfach super kennt, durch gezielte Fragen nach bereits durchgenommenen Themengebieten und z.B. einer Müllsammelaktion der Kinder, unterstützt.

Finde ich übrigens toll, dass die Themen Müll und Nachhaltigkeit nun Teil des Schulunterrichts sind, um nicht zu sagen: Längst überfällig!

Schön finde ich auch, dass die Kinder an der Schule noch den altbewährten Pick-Dienst haben. Das ist leider nicht mehr überall so und somit wird gezeigt, dass es okay ist, Müll fallen zu lassen.

Nur wer mit der Materie in Berührung kommt,

🌿 macht sich Gedanken darüber.

🌿 übernimmt Verantwortung.

🌿 spricht darüber mit Eltern, Freunden.

🌿 sagt auch mal „Nein, lass‘ das sein! Heb das wieder auf und schmeiß es in den Müll!“ wenn sowas gesehen wird.

Das Heft „Plastikfrei ist keine Zauberei“ bietet zudem praktische Anreize, nicht nur für die Kleinen. Es wird über Alternativen zu Einwegplastikprodukten und andere Nachhaltigkeitsthemen informiert. Auch einfache Rezepte, zum Beispiel für Brot, sind enthalten.

Das Highlight war für die Kinder, dass Willi die Maus einen selbst verfassten Text über Müll rappte.

Nach mehrfachen Zugaben wurde der Star reichlich beklatscht! Dabei war es eigentlich ein Gedicht, das Willi aufsagen sollte aber das ist cool und darf so bleiben. ☺

Was hier spielerisch und liebevoll herübergebracht wird, hilft den Kindern verstehen, warum das alles wichtig ist.

Sie sind unheimlich schlau und aufnahmebereit.

Zum Schluss wurde Willi abgeklatscht und die Kinder haben vor, Bilder und Plakate mit wichtigen Botschaften zu malen, damit der Müll nicht mehr achtlos überall hingeworfen wird. Sogar mit Willi drauf!

Es war mir ein Vergnügen!

Gerne komme ich auch an eure Schule! Sprecht doch gleich morgen mit eurer Lieblingslehrkraft darüber!

Eure Nachhaltigkeitsvisionärin

Janina Bischoff

PS: Willi ist eine Maus über die ich bereits mehrere Umwelt-Geschichten geschrieben habe. Bislang sind diese unveröffentlicht. Ich freue mich, wenn ein Verlag Lust hat mit mir zusammen die Kinder-Umwelt-Bücher heraus zu bringen. Auf jeden Fall begleitet mich Willi von nun an auf jede Veranstaltung.