Heimische Blühpflanzen – zu billig oder naturschön? 💚

Zur Zeit strömen viele in die Baumärkte und Gartencenter, denn es juckt allen den Fingern, endlich aus dem Garten eine blühenden Oase zu machen. Alle wollen Blühpflanzen! 🌸🌷🌼

Okay, nicht alle. Die Schottergartenbesitzer nehme ich mal raus. 🤨

Übrigens findest du hier mein selbst designtes Bio-Shirt für mehr Blumen und gegen Schotter für Groß und Klein. Damit unterstützt du nicht nur meine Arbeit sondern ist auch ein klares Statement!
>Klick mich an<

Heute geht es um die „Wildblumen“. Damit sind regionale Gewächse gemeint, die sich selbstständig vermehren.

Gärtnern ist bekanntlich gut für die Seele, das geht auch mir so. Zur Zeit umso mehr, da geht es vermutlich mehreren so, vielleicht auch dir.

Wie jedes Jahr ist mir aufgefallen, dass sich heimische Blühpflanzen in die Beete geschmuggelt haben. So zum Beispiel hier:

Die, die ich nicht kenne, schlage ich nach oder bestimme sie mit einer App. Da gibt es verschiedene, mit denen das sehr gut geht.

Es ich wichtig neugierig zu bleiben, was um uns herum wächst und geschieht!

Am Besten gibt jede/r diese Neugier an Kinder weiter oder steckt Freunde und Nachbarn an, denn dadurch werden weniger in unsere Natur gehörige Blühpflanzen ausgerissen und können ihrer wahren Bestimmung folgen: Nahrung für unsere Insekten sein! Denn die Insekten hier kennen natürlich nur die heimischen Blühpflanzen und die exotischen nicht, das habe ich von Werner gelernt.

Sie sind zwar kostenlos aber auf keinen Fall umsonst!

Vergissmeinnicht – eine unvergesslich schöne, heimische Blühpflanze bekommt ihre verdiente Aufmerksamkeit!

Da sie natürlich nicht die Angewohnheit haben, dort zu wachsen, wo wir es gerne hätten, ist es vollkommen in Ordnung sie umzusetzen.

Dazu habe ich super Tipps👍:

🍀 Sieh‘ dir an, wie und wo sie wachsen und suche einen ähnlich von Erde und Sonnenstrahlung beschaffenen Ort.

🍀 Möglichst das komplette Wurzelwerk mitnehmen.

🍀 Direkt nach dem Umsetzen gießen.

So habe ich letztes Jahr zum Beispiel diese schönen Jupiternelken umgesetzt.

Heute setzte ich die Königskerzen und

Die Königskerze ist für die heimischen Insekten eine sehr wichtige Nahrungsquelle. Diese heimische Blühpflanze wird ca. 1,50 m hoch (und höher!) und gelb blühen.

den Mohn um damit alles ordentlich aussieht und der Umwelt erhalten bleibt.

Der Mohn wird in einem wunderschönen Rot blühen.

Ich fühle mich danach auch viel ausgeglichener obwohl ich momentan echt in einem Tief bin. Es ist für mich sehr heilsam.

Morgen mache ich einfach weiter.

Das ist gut für mein Inneres 🧘‍♀️, gut für meine Umwelt 🌿🌼🐭🦗🐝🐜 und gut für meine Finanzen 👛💶.

Sonnige Tage und viel gesunde Neugier wünscht Dir

Deine Nachhaltigkeitsvisionärin und Ernährungsberaterin in Ausbildung

Janina Bischoff