Nachhaltigkeit: Was mache ich eigentlich hier? ­čĄö

Die Nachhaltigkeit zieht sich durch alle Bereiche des t├Ąglichen Lebens, daher suche ich in meinem eigenen Haushalt immer wieder nach M├Âglichkeiten, diesen St├╝ck f├╝r St├╝ck nachhaltiger zu gestalten ohne reich sein zu m├╝ssen. Ich spare ich sogar einiges. Dabei spielen eine gesunde Neugier und Kreativit├Ąt eine gro├če Rolle.

­čĺ¬Das kannst du auch! Lass dich von mir inspirieren und entdecke deine Leidenschaft f├╝r dein pers├Ânliches Nachhaltigkeitspotenzial! ­čĺ¬

Meine Rezepte und Alltagstipps sind alltagstauglich, easy und kosteneffizient.

Du holst dadurch mehr aus dem, was ohnehin bereits vorhanden ist, raus ohne viel mehr zu investieren.

Beispiel aus meiner Kategorie simple backen

Du stehst auf Spekulatiuspl├Ątzchen?

Nun sind diese nicht nur verpackt sondern enthalten die Meisten leider Palm├Âl, das sehr stark in der Kritik steht gesundheitssch├Ądlich und noch mehr als das seine Produktion, egal ob als bio deklariert oder nicht, regenwaldvernichtend ist.

Ich habe ein Rezept f├╝r vegane Spekulatius, die auch f├╝r Nicht-Veganer absolut bek├Âmmlich sind ­čśë.

Noch ein Beispiel:

Du hast dieses Unkraut im Garten?

Mein Tipp: Iss es einfach auf! Es ist Postelein und nicht nur sehr teuer, wenn du es am Biostand kaufst sondern auch sehr gesund! Mach einen Salat oder nutze es wie Spinat. Es ist k├Âstlich und Nachhaltigkeit at it┬┤s best!

Ein letztes Beispiel aus der Kategorie top upcycling

Du brauchst einen Kratzbaum f├╝r deine Katzen?

Auch hier haben wir uns einen selbst gebaut und m├Âchten dich damit inspirieren.

All diese Rezepte und Anleitungen zeigen, dass es ganz einfach sein kann, nachhaltiger mit den Ressourcen umzugehen. Zus├Ątzlich wird sich eine Freude, ein liebevoller Stolz in dir einnisten wenn du Dinge selbst gemacht hast, ganz sicher!

Du kannst einiges auch mit anderen Personen zusammen machen wenn du magst und eine tolle Erinnerung schaffen!

Viele dieser Dinge, die ich selbst mache geben mir die Bodenhaftung wieder, in dieser abgedrehten Welt voller schnellem Konsum und Bed├╝rfnisbefriedigung. Ich nehme mir ein Qu├Ąntchen Zeit und gehe dadurch achtsamer mit dem, was vorhanden ist um und auch mit mir selbst und meinen Bed├╝rfnissen. Wenn ich genau hinsehe und mich reinf├╝hle statt alles zu ├╝berblenden, kann ich bessere Entscheidungen f├╝r mich und mein Leben treffen.

Und das ist unter Anderem das, was ich finde, vielen Menschen in dieser Zeit fehlt. Bodenhaftung, ein St├╝ck raus aus der Medienwelt und einen Blick um sich werfen mit der Frage:

Was kann ich tun, damit die Welt ein klitzekleines bisschen besser wird?

Wenn du dich das dann fragst, dann machst du gleichzeitig auch etwas f├╝r dich, ganz automatisch.

Fragen wie:

­ččó Brauch ich das wirklich? Wenn ja: Kann ich es mir leihen oder gebraucht erwerben?

­ččó Muss das wirklich in dem M├╝ll oder kann ich es reparieren (lassen), upcyclen oder wenn es noch gut ist, verschenken oder g├╝nstig verkaufen?

­ččó Muss es wirklich sein, dass ich das Auto nehme oder t├Ąte mir eine wenig Radfahren oder Spazieren ganz gut?

­ččó Wie mache ich das selbst? Oder gibt es wen, der es nach meinen W├╝nschen und m├Âglichst umweltfreundlich f├╝r mich machen kann?

­ččó Wie kann ich das was ich m├Âchte mit dem erreichen, was ich habe?

So erreichst du von selbst mehr Nachhaltigkeit!

Ich kenne das auch von mir gut, im Internet zu versacken. Aber wenn ich das merke, gebe ich mir selbst innerlich einen kleinen, liebevollen Sto├č und raffe mich auf um wider voll im Hier und Jetzt zu sein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Viel Spa├č beim St├Âbern auf der Homepage!

Ich werde mich nun an meine Fortbildung begeben aber dennoch f├╝r euch da sein, also meldet euch gerne, kommentiert und redet vor allem miteinander. Respektvoller Dialog ist wichtig um zu wachsen und jeden Tag ein wenig besser zu werden ­čśŐ.

Herzlich Willkommen ├╝brigens an alle Menschen, die aufgrund des IVZ-Artikels nun auf meine Seite finden!

Solltest du Unterst├╝tzung brauchen, bin ich f├╝r dich da!

Liebe Wochenendgr├╝├če

Janina Bischoff

Nachhaltigkeitsvision├Ąrin
Mutter
B├╝rokauffrau