Oh je! Ungeplant wachsende Pflanzen im Beet? Think nachhaltig!

Nachhaltigkeit ist etwas, das im Kleinen beginnt.

Das heißt, dass ich nicht unbedacht mit Ressourcen umgehe, sondern bewusst handel.

Dazu gehört auch, dass ich, wenn ich mein Beet für das künftige Gemüse vorbereite, bewusst hinschaue und achtsam gärtnere.

Achtsamkeit ist etwas, was wir alle anstreben. Und das ist sehr sehr spannend in diesem Fall!

Wenn ich mein Beet mache, grabe ich die Kräuter, die sich ihren Platz mitten auf dem Gemüsebeet ausgesucht haben, aus und pflanze sie um oder verschenke sie. Wenn ich die Pflanze nicht kenne, die ich vor mir habe, nutze ich gerne Bestimmungsbücher oder eine App.

Frauenmantel – ein bewährtes Hausmittel, nicht nur für Frauen! Wächst bei mir viel, daher habe ich ihn aus dem Gemüsegarten umgepflanzt. Sieht auch toll aus und fühlt sich klasse an! Warum sollte ich diese Ressource vergeuden, indem ich ihn achtlos entsorge?

Das ist superspannend und ich lerne dadurch noch mehr dazu. Auch zu erfahren, wie man die Pflanze nutzen kann, denn auch ungezüchtete Pflanzen sind toll und absolut erhaltenswert! Ich glaube, viele wissen gar nicht, was sie da alle so aus dem Beet schmeißen. Das finde ich traurig.

Das muss nicht sein. Achte das nächste mal drauf, nimm dir die Zeit und berichte mir, was dein Garten dir für unverhoffte Schätze geschenkt hat!

Die Akelei hat nicht zuletzt einen hohen Zierwert und noch unermesslich viel Wert für die heimische Flora und Fauna!
Die Jupiternelke wuchs mit 3 anderen ihrer Art auf meinem Gemüsebeet. Sie wird in einem herrlichen Pink blühen. Hätte ich besser gezüchtete Blumen kaufen sollen oder ist der Erhalt dieser heimischen Pflanze für die heimische Tierwelt vielleicht erhaltenswerter? Ich sehe es so und deshalb stehen die Schönheiten mit dem flauschigen Blattwuchs nun im Vorgarten.

Also, wenn Du nachhaltiger und achtsamer leben möchtest, schau genau. Das gilt für alle Bereiche. Unter Anderem für diesen.

Wenn du weitere Tipps, meine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse verfolgen möchtest, freue ich mich, wenn du mal wieder reinschaust oder der Bequemlichkeit wegen meinen Newsletter abonnierst. Der ist vollkommen kostenlos, und erhält nur die Beitragsübersicht des vergangenen Monats.

Sollumbruchstelle goes Insta!

Seit Neustem habe ich einen Instagram Account eingerichtet und es sind Videos (jawoll, echt wahr!) in Planung!

Sei gespannt und halt die Augen offen.

Es grüßt dich

Janina
Janina Bischoff
Inhaberin von JottBee
Autorin
Nachhaltigkeitsvisionärin
Leidenschaftliche Motivdesignerin

Mitten zwischen zwei durch Trittsteine abgetrennte Bereiche im Gemüsegarten, wächst eine Zitronenmelisse. Sie hat sich willkürlich dort niedergelassen aber da sie genau dazwischen ist, stört sie mich nicht besonders. Ich liebe Zitronenmelisse, ich nutze sie selbst für Tee und als Hausmittel, und sie ist für die heimische Insektenwelt von sehr großem Wert.