EINFACH ABER EFFEKTIV OHNE CHEMIE! Seifengeplagter Abfluss + kochendes Wasser = ?

So sollte unser Abfluss aussehen, aber aus Erfahrung weiß ich: Meist ist es eben nicht so. Aber man kann sich super helfen!

Als ich heute das Badezimmer geputzt habe, bemerkte ich, dass das Wasser im Waschbecken eher schleppend ablief. Um zu schauen, was da los ist, schraubte ich den Stöpsel und und sah: das Grauen!

Schon einmal habe ich einen Beitrag über einen verstopften Abfluss geschrieben aber in diesem Fall lief das Wasser ja ab, nur langsamer.

Seifenreste und auch Hautschüppchen, Haare und Hautfett sammeln halten dort wie es scheint, ein lauschiges Treffen an den Wänden des Rohres ab. Wie es weiter unten aussieht, will ich gar nicht wissen.

Nicht sehr appetitlich aber auch nichts, was ich nicht schon in ganz anderen Häusern gesehen habe, also entspann dich wenn du so etwas auch bei dir vorfindest – das ist nicht schlimm. Mach´s halt weg :).

Kurz entschlossen gehe ich in die Küche, fülle 1,5 l in den Wasserkocher und gieße anschließend das kochende Wasser in den Ausguss.

Das Vorgehen wiederhole ich noch zweimal und gehe kurz mit der alten ausrangierten Zahnbürste hinein und mache den letzten Dreck damit weg.

So läuft alles – viel besser als geschmiert!

Das Wasser läuft wieder prima ab und schön sauber ist es auch.

Das hat sich gelohnt!

Saubere Grüße

Janina@sollumbruchstelle.de