Reis, Nudeln oder Kartoffeln übrig? Ab ins Frühstücks-Rührei!

Wer so wie wir auch mal ganz gerne Rührei aus echten Freiland-Hofeiern aus der Umgebung isst, kann mit diesem Tipp vielleicht eine Menge anfangen.

Wenn wir am Mittag nur so ein Miniportiönchen Reis, Nudeln oder Kartoffeln übrig haben und wir sie so gar nicht ins Mittagessen des nächsten Tages schmuggeln können, gibt es morgens einfach mal ein Rührei mit dem Rest darin. Das schmeckt wie immer, ist nur ein wenig gehaltvoller und man muss nichts wegschmeißen. Das funktioniert natürlich auch, je mach Geschmack mit Gemüse.

Andere Möglichkeiten, es am nächsten Tag im Mittagessen zu verwerten wären:

Suppe

Eintopf

Pfannengericht wie Gemüsepfanne/Reispfanne o.Ä.

usw.

Wie ihr etwas größere Reste verwertet werde ich euch immer mal vorstellen. Ein Rezept für Kroketten z.B. habe ich hier:

Die waren soooo lecker 🙂 und sind es immer wieder!

Demnächst mache ich mal Kartoffelnudeln wenn ich wieder gekochte Kartoffeln übrig habe.

Viel Spaß erstmal mit diesem vielleicht einfachen aber effektiven Tipp.

Restefreie Grüße

Janina@sollumbruchstelle.de