Dosen…umweltfreundlich? Gläser….besser?

Wir sind im Moment stark am Überlegen. Was ist umweltfreundlicher? Dosen oder Gläser? Wir sind da gerade viel am recherchieren und erfahren immer interessantere Sachen. Wusstet ihr, dass Dosen innen beschichtet sind? BpA (Weichmacher), was ja nun für Babyflaschen und -nuckel verboten ist und in der Mehrwegdosen- und
-flaschenproduktion sowie aus Erotikprodukten verbannt wird weil es nicht gut für die Gesundheit ist. Ich bin baff. Ich dachte, Metall wäre gut, denn man kann es gut wiederverwenden. Stimmt auch aber der Energieaufwand für die Herstellung soll sehr hoch sein und die Produkte unternehmen meist weite Reisen. Grund genug für uns, auch hier nur eingeschränkt einzukaufen oder direkt darauf zu verzichten.

Aber ist Glas besser? Glaubten wir bislang. Aber auch hier ist die Umweltbilanz ernüchternd: Der Energieaufwand ist sehr hoch und auch hier gibt es Deckel mit BpA!

Einwegverpackungen sind also generell Mist. Haltbare, robuste Mehrwegverpackungen müssen her. Ohne irgendeine Schiete drin, ohne Krux. Und ein respektvoller Umgang mit diesen. Wenn ich ein Mehrwegglas habe, schmeiss ich es nicht rum und gut. Es geht schließlich um nichts anderes als unsere Ressourcen und unsere Welt. Und ganz ehrlich, so verweicheiert sind wir nicht oder? Ich werde gleich morgen eine Email an Mehrwegflaschenmilch- und -joghurthersteller schreiben, weil mich interessiert, ob die Deckel BpA enthalten. Ich werde darüber dann mal schreiben, da es echt ein interessantes Thema ist.

Ansonsten bin ich für Läden ohne Verpackung. Jeder bringt sein Kram mit und gut. Milch, Saft, Joghurt zapfen wäre cool. Kann doch so schwer nicht sein. Oder doch? Warum gibt es hier nicht mal eins in den umliegenden Städten wenn schon nicht in Ibbenbüren? Wenn wir nicht solche Schissbuxen wären ohne Startkapital, wäre das genau unser Ding. Hach, Menscho.

Grüblerische Grüße

eure sollumbruchstelle