Wegschmeißen: Wieso?

Meine Handtasche war innen defekt (Futter kaputt gerissen, Reißverschlusszipper abgerissen) aber ist eigentlich noch top in Schuss. Also brachte ich sie nach Mettingen zum Taschenladen meines Vertrauens. Dort werden nicht nur Taschen verkauft, sondern auch repariert.
Für 8 Euro war die Tasche nach nur 2 Tagen wieder heile und wie neu. Aus verlässlicher Quelle weiß ich, dass Menschen sehr viel schon bei solch reparablen Defekten wegwerfen. Ja sogar völlig funktionstüchtige, hübsche Dinge. Das muss doch nicht sein! Wir können doch viel besser resourcenschonend handeln und die Sachen, wenn wir sie nicht brauchen können und nicht für kleines Geld verkaufen wollen, an DRK Shops oder Secondhandshops die sich nur aus Spenden halten um Menschen eine Arbeit zu geben (gibt es in Lengerich glaub ich, wenn es den noch gibt) spenden. Das bringt uns etwas, denn wir bezahlen die Entsorgung nicht, den Menschen die es kaufen, den Menschen die dadurch Arbeit haben und der Umwelt! Und wenn man etwas eigentlich gerne mag aber es kaputt gegangen ist, gibt es (danke dafür!) supergute kleine Betriebe die für euch alles wieder richten. Man muss nur ein ganz kleines bisschen mutig sein, sich kurz trauen, das Telefon zur Hand nehmen und fragen. Dann darf das Lieblingsteilchen weiterbestehen statt einem neuen zu weichen, an das man sich erstmal gewöhnen muss. Und das man erstmal finden muss. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das finden von Lieblingssachen absolut schwer ist. Geschweige denn zu dem Zeitpunkt, in dem Zustand und der Qualität wie man es gerne hätte. Dann lieber erstmal das Alte versuchen wieder flott zu machen :).

Wieder flotte Grüße,

Sollumbruchstelle.de