Abfluss freimachen mit Hausmitteln

Heute erzähl ich euch etwas über unseren Duschabfluss. Okay, es ist nicht so appetitlich wie sonst aber auch ein wichtiges Thema. Er lief nicht gut ab. Ich schreibe „lief“ weil das Problem ist nun erstmal Geschichte. Ich habe ein Tütchen Backpulver (Man kann auch einfach Natron nehmen, ich kaufe gar kein Backpulver mehr nach seitdem ich weiss, dass Natron und Essig das Gleiche beim Backen und Abflussreinigen können) aus den Tiefen unseres Backzubehörkastens gekramt und das komplett in das Loch gegeben. Anschließend habe ich einen ordentlichen Schluck Essig draufgegeben und es fing hübsch an zu schäumen. Schnell öffnete ich das Fenster und hab das Ganze erstmal eine halbe Stunde arbeiten lassen, bevor ich wieder in das Badezimmer ging. Es roch dann nicht mehr nur nach Essig sondern platt gesagt nach „Furz“. Die Ablagerungen und anderer Kram darin haben sich schon gelöst. Ich habe dann nur noch ordentlich mit einem Pümpel das Wasser bewegt und siehe da, es läuft auch nach der ersten Dusche anschließend wieder wunderbar ab. Bei hartnäckigeren Verstopfungen würde ich das Ganze über Nacht wirken lassen und es anschließen „pümpeln“. Ich hoffe, ihr versteht was ich meine :D. Bei Waschbecken würde ich bevor ich das mit dem Backpulver mache, erstmal den Siphon, das gebogene Rohr ganz unten, mit einer Pumpenzange öffnen (Eimer drunter nicht vergessen) und den Siff erstmal rauskippen. Sollte es dann noch nicht einwandfrei ablaufen, kann man die Mischung drauf ansetzen. So spart man sich teuren Rohrreiniger der zum Teil sogar aushärtet wenn die Gerüchte stimmen.

Genießt die Sonne 🙂